24.09.2017

KABARETT: Michael Feindler

Michael Feindler

  

KABARETT: "Artgerechte Spartung"
mit MICHAEL FEINDLER 


Sonntag, 24.09.2017 um 17.00 Uhr
Einlaß 16.30 Uhr,
ACHTUNG:
wegen der Bundestagswahl verlegt vom Amtshaus in das Schützenhaus Moisburg, Immenbecker Str. 23 !!!

Eintritt:
Vorverkauf  10 € , Abendkasse 12 €
(Kinder bis 6 Jahre frei, Kinder 6-14 Jahre 50%)

Weitere Info:

Ein frischer Wind weht durch die Kabarettszene – der „Nachwuchsrevolutionär“, der Poet, der Dichter MICHAEL FEINDLER präsentiert lyrisch und muskalisch tiefgehende, blitzgescheite Analysen von Politik und Gesellschaft. Sein Weg als Dichter, über den Poetry Slam zum Kabarettisten wurde bereits durch zahlreiche Kleinkunstpreise geschmückt. Für seine beiden ersten Kabarett-Soloprogramme „Allein unter Menschen“ und „Dumm nickt gut“ erhielt er diverse Preise, unter anderem das „Fohlen von Niedersachsen“ (2010) und die „Oltner Sprungfeder“ (2013). Sein aktuelles Programm „Das Lachen der Ohnmächtigen“ wurde 2016 durch den „Rostocker Koggenzieher“, von Jury und Publikum gleichermaßen auszeichneten!

Uns zeigt er nun: ARTGERECHTE SPALTUNG !
In seinem neuen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto „Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern“, betrachtet er allerhand Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.

Geboren in Münster, hatte Michael Feindler ursprünglich vor, seine Kindheit und Jugend in einer sonnigen Weltstadt zu verbringen. Mit seiner Familie zog er jedoch schon früh nach Wuppertal, lernte dort lesen und schreiben, und brachte in den darauf folgenden Jahren regelmäßig Ideen zu Papier. 2004 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Kabaretts „Notbremse“, mit dem er in den Folgejahren fünf Programme schrieb und aufführte. Wenige Jahre später entdeckte er die Poetry-Slam-Szene für sich und war von 2007 bis 2010 jährlich für die deutschsprachigen Meisterschaften des modernen Dichterwettstreits nominiert. 2009 erschien Michael Feindlers erster Gedichtband unter dem Titel „Rufe aus dem Publikum“, im April 2013 folgte das Buch zum Kabarettprogramm „Dumm nickt gut“.

In seinem Programm ergänzen sich Kabarett und Dichtkunst treffsicher. „Boshaft, aber zärtlich: In der Tradition von Tucholsky oder Kästner kommentiert Feindler reimend, spitz und bitterböse die Ungereimtheiten unserer Tage.“ stellte die Augsburger Allgemeine fest.

Das hat Moisburg gerade noch gefehlt. Poetry Slam in Moisburg. Seien Sie dabei!